Barthelemy-10

Wenn Dinge ihren Menschen finden…

Am letzten Wochenende waren wir auf Wochenendkurzurlaub in einem wunderbaren kleinen Landhotel, dem Herrenhaus Barthélemy, wie schon beim letzten Ausflug gefunden in GeoSaison. Es ging nach Gleisweiler in der Pfalz. Das allein wäre ja nichts besonderes.

Aber seit ich die Geschichte des Hotels und seiner Besitzer kenne, bin ich von dem Gedanken fasziniert, dass nicht nur Menschen Dinge, sondern Dinge auch selbst ihr menschliches Pendant finden können.

Ein Ehepaar hatte den Traum vom eigenen kleinen Bed & Breakfast. Lange suchte man, mit und ohne Makler, in Frankreich und Deutschland. Vergebens. Eines Tages gingen sie eher durch Zufall durch das kleine Gleisweiler spazieren. Ein beiläufig geöffnetes Tor an einem nach aussen geradezu uneinnehmbar erscheinenden Gutshaus ließ sie innehalten. Hier, völlig unerwartet, eröffnete sich der Blick auf ihren Traum. Im Internet identifizierten sie das baufällige Haus als alten Herrensitz des französischen Freimaurers und Logistikchef des Hofes, Barthélemy, und eine kleine Randnotiz verriet, daß das Haus zu verkaufen sei. Man einigte sich nach langem Hin und Her mit der widerstrebenden Erbengemeinschaft und renovierte.

Niemals zuvor habe ich es erlebt, dass ein altes Haus in einer Symbiose mit seinen neuen Besitzern so authentisch neu erstrahlen kann. Und ich bin sicher: Das Haus hat seine neuen Besitzer gefunden. Nicht umgekehrt. Der völlig vernachlässigte ehemalige Herrensitz hat das Tor in dem Moment, in dem die beiden vorbeigingen, selbst geöffnet. Eine Einladung. Ein Wink. Ein Hilferuf. Das Anwesen erzählt nun mit modernstem Glanz und wunderbar erhaltener Patina stolz seine Geschichte – und die seiner Besitzer. In dem großen Garten und in den Zimmern eröffnet sich an jeder Stelle eine neue Perspektive auf unfassbare schöne Dinge, wie die alten Wand-Fresken eines Priesters in der Gartenlaube, den alten Freimaurer-Tempel, den feinen Dekorationen und den betörenden Blick über die gelben herbstlichen Weinreben der Pfalz.

Wenn auch Goethe hier gehalten hätte, mich würd‘ s nicht wundern. Dann hat er diese berühmte faustsche Zeile hier gefunden:“ Werd‘ ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch, du bist so schön.“

10 thoughts on “Wenn Dinge ihren Menschen finden…”

  1. Wahnsinn, beim Lesen….. (Das Haus hat seine neuen Besitzer gefunden. Nicht umgekehrt) bekam ich Gänsehaut. Eine schöne Geschichte und sehr gut bebildert. Ich liebe Detailfotos.
    Danke für Deinen Bericht.
    liebe Grüße aus Dänemark (Wintersaison – Krantermin, unser Schiff steht jetzt an Land)
    bis bald
    Karin

  2. Ein Haus, das Geschichten erzählt, Fotos, die Geschichte zeigen und eine wundersame Geschichte, die du da schreibst. Ja, manchmal hat man das Gefühl, Häuser, Bäume oder Dinge führen ein Eigenleben, warten, sprechen einen an oder zeigen den Weg. Ich habe ähnliche geschnitzte Buchstützen, die den von dir abgebildeten ziemlich nahe kommen. Diese erhilet ich vor zig Jahren zur Konfirmation von einem Onkel, der in der ehemaligen DDR in einem sehr alten Gebäude wohnte und sie dort auf dem Dachboden fand. Dazu hatte er noch ein Buch gelegt, nämlich „Litauische Claviere“ von Johannes Broboski.
    LG von Rosie

  3. Hast du noch ein paar Fotos von dem ganzen Hotel und vor allem von den Betten. Es sieht superschön aus. Aber die Eindrücken sind eher so snapshots. Jetzt will man das ganze Haus sehen🙂

    1. Hi Petra, ja, ich habe noch mehr Bilder. Kann ich aber leider nicht aller hier hochladen…Und ich liebe nun mal Detailfotos…:-) Dabei liegt bei dem Hotel die Liebe auch echt im Detail und das ergibt das Ganze…Ein Tipp: auf der Website gibt mehr Eindrücke. Und im Oktoberheft von GeoSaison! Sicher kannst du dich auch an die liebenswerten Besitzer direkt wenden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s