I mercati di Roma (II) – die schönsten Früchte

Wer sagt, dass es sich bei der Tomate nur um eine profane rote Frucht handelt? Der Schriftsteller und Übersetzer Jan Wagner hat ihr ein Gedicht gewidmet.

weswegen sollten sie sich schämen, dick
und rund am strauch? sie tragen ihre uhren
tief in sich selber, jene feinmechanik
aus kernen, werden reif, indem sie ruhen.

manchmal sieht man, wie sie sich bewegen,
und muß an klöppel denken, die ein wind
berührt – doch hört man keine glocken schlagen
(bis auf die grünen, die aus blättern sind).

sie kommen ihrer leuchtend roten kunst
im stillen nach, selbst nachts, selbst morgens, wenn den matten
sternen der stolz verfliegt, du aber kannst 
ruhig etwas lauter reden. sag: tomaten.

Gedicht von Jan Wagner via faz.net

20150711_Markthalle Rom-2 20150711_Markthalle Rom-4 20150711_Markthalle Rom-6 20150711_Markthalle Rom-2020150711_Markthalle Rom-8

I mercati di Roma – Der frühe Vogel fängt den Wurm

Wer am Samstag in Rom früh aufsteht, kann sich auf einem der vielen kleinen Märkte die schönste Frucht, den frischesten Fisch und das schönste Steak aussuchen. Bauern, Fischhändler und Metzger freuen sich zu dieser Zeit über eine besonders fachkundige, meist ältere Stammkundschaft, die nicht nur die angenehmeren Temperaturen des frühen Morgens, sondern auch die noch große und wunderbare arrangierte Auswahl nutzt.

—–

If in Rome, get up early on a Saturday morning and go straight to one of the many local markets. At this time of the day, you can pick the finest fruit, the freshest fish and the best steak. Farmers, fishermen and butchers are looking forward to a particularly specialized, mostly elderly clientele that takes advantage not only of the pleasant temperatures, but also of the untouched large and fine range to choose from.

20150711_Markthalle Rom-9 20150711_Markthalle Rom 20150711_Markthalle Rom-2120150711_Markthalle Rom-13 20150711_Markthalle Rom-22 20150711_Markthalle Rom-1920150711_Markthalle Rom-23 20150711_Markthalle Rom-12

Grafics: Bike and Building

Fahrrad Haus der Kunst Sammlung Goetz

Manchmal eröffnen sich kleine Szenen, besondere Bilder nur so im Vorbeigehen. Wie gestern hier beim Spaziergang im Englischen Garten an der Sammlung Goetz in München. Ein guter Freund, mit dem wir die Gegend erkundeten, wartete verwundert, da ich kurz mit dem iPhone in der Hand hinter einer Hecke verschwunden war, und fragte beim Anblick des Fotos: “Wie kommst du darauf, in dieser Ecke so ein Foto zu machen? Ich habe das gar nicht gesehen! Was siehst du, wenn du das siehst?”

Wenn ich das wüsste…viele Linien und zwei Kreise? Ein Fahrrad? Wie findet Ihr Eure Motive?

Klares Licher Wasser im Sonnenuntergang | Lich Fountain in Sunset

Mitten im Herzen der liebevoll restaurierten Altstadt von Lich liegt der Marktplatz mit seinem klares Wasser sprudelnden Brunnen. Kein Wunder, dass man gleich Durst auf ein kühles Helles bekommt. Die berühmte Brauerei ist nicht weit…:-)

The Market Square with its fountain full of clear fresh water is located in the heart of the lovingly restored old town of Lich. No wonder we get a sort of immediate thirst for a cold beer. The famous brewery is not far away… :-)

20150418_Laubach Villa Cotta-10

Hurra! Die Zwerge blühen | Flowering Dwarfs

Zwerg 1: “Hast du da so e Mädel vorbeifliehen sehn?”
Zwerg 2: “Ein Mädchen? Mit Haut so weiß wie Schnee?”
Zwerg 1: “Ja!”
Zwerg 2: “Und Lippen so rot wie Blut?”
Zwerg 1: “Jaa!!”
Zwerg 2: “Und Haare so schwarz wie Ebenholz?”
Zwerg 1: “Jaah…!!!”
Zwerg 2: “Nee, hab ich nicht!”

( Zitat aus dem Film: 7 Zwerge | Männer allein im Wald)

Mohn-4

Mohn-5 Mohn-6

Sport als Ausdruck unseres Lebens in Freiheit darf nicht vor Terror kapitulieren #JeSuisSports #Radrennen

Auch in diesem Jahr wollte ich wieder Fotos vom traditionellen “Radrennen rund um den Finanzplatz” machen. Denn wie jedes Jahr würden großartige Radrennprofis wie John Degenkolb vor unserer Haustür vorbeirasen und sich die Hänge des Taunus hinaufkämpfen. Spektakulär, eines der größten Radrennen Deutschlands… Aber da wird nichts draus. Dieses Jahr kämpft hier nur die Polizei – gegen den Terror. Das Radrennen wurde aus Angst vor einem islamistisch motivierten Anschlag abgesagt.

Was in Boston und Paris noch weit weg schien, ist jetzt also im wahrsten Sinne des Wortes vor unserer Haustür angekommen. In der bundesweiten Presse, im Fernsehen und im Internet tauchen seit gestern unsere Strassen und meine Lieblings-Ecken auf dem Feldberg auf. Überall stehen Uniformen und Einsatzwagen. Die Polizei sucht hier nach Bomben und potentiellen Heckenschützen. Die Räder stehen still.

Sport darf nicht vor Terror kapitulieren 

Was für ein Triumph für die kranken, niederträchtigen, feigen Hirne, die seit Wochen nichts anderes planen als den Tod unschuldiger Menschen, die ihrer Leidenschaft frönen. Was für ein Schock ist diese – verständliche und weise – Absage für tausende Radfahrer, Profis wie Amateure und deren Teams, die sich in der gleichen Zeit wochenlang für dieses Rennen vorbereitet haben. Was für ein Frust für die Helfer an der Strecke, die hier gestern unter Hochdruck die Streckenposten und Podien hochgezogen haben. Was für eine Riesenenttäuschung für eine Million Fans, die an der Strecke bereits vor Tagen ihre Sprüche auf die Strasse gesprüht hatten. Alles umsonst.

Einige Fahrer haben sich dennoch auf den Weg gemacht. Ihnen und allen Sportlern sei an dieser Stelle eine kleine Fotostrecke meiner Bilder der letzten zwei Jahre gewidmet.

Eine große Bitte, liebe Veranstalter und Sportler: Lasst es nächstes Jahr weiter gehen! Sport – als Ausdruck unseres Lebens in Freiheit – darf nicht vor Terror kapitulieren #JeSuisSports #JeSuisRadrennen

Sports must not surrender to terror.

As always, I wanted to take pictures of this year’s traditional “bicycle race around the financial center”, one of Germany’s biggest sports events. Because like every year racing pros like John Degenkolb would pass by our housesteps fighting their challenge up on the steep slopes of Taunus mountains. But – nothing. This year only the police fights here in front of our houses and on the streets – against terror. The bike race was canceled for fear of an islamist-motivated attack.

I would like to dedicate a small photo gallery of my last years’ pictures of the race to all the disappointed fans and teams. I am as disappointed and shocked as you are.

But please, dear cyclists, pros and amateurs, be back next year and thrill us with your performances. The show must go on. Sports – as a representative of our life in freedom – must not surrender to terror #JeSuisSports.

Impressionen & Inspiration aus Hessen, Deutschland und der Welt | Andreas Hendrik

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 276 Followern an

%d Bloggern gefällt das: