Hotel Kruisheren Maastricht 2013

Maastricht – In Abrahams Sch(l)oß

Hotel Kruisheren Maastricht 2013

Maastricht. Wer die kleine Stadt an der Maas bisher noch nie besucht hat, sei herzlich ermuntert, hier einen Stopp einzulegen, oder sie sogar zum Ziel einer kleinen Reise zu machen. Kleine historische Gässchen, Restaurants, und nicht zuletzt ausgiebigste Shoppinggelegenheiten zwischen alten Stadtmauern und Herrenhäusern machen diese Stadt an der Maas wirklich aussergewöhnlich liebenswert und zu einem echten Kleinod.

Dabei gibt unfassbar viele Kirchen in der kleinen Stadt. Viele davon sind dabei nicht mehr als Gotteshäuser in Betrieb, sondern wurden durch frische Ideen vor dem Verfall gerettet. Zwei spektakuläre Konzepte möchte ich Euch heute vorstellen.

Kruisherenhotel Maastricht

Hotel Kruisheren Maastricht-9

Hotel Kruisheren Maastricht-8

Hotel Kruisheren Maastricht-7

Hotel Kruisheren Maastricht-6

Hotel Kruisheren Maastricht-2

Wer eine die besondere – und nicht ganz so günstige – Übernachtung in Maastricht sucht, dem sei das Kruisheren-Hotel empfohlen. Mitten in der Stadt gelegen, ist das alte Kreuzherren-Kloster aus dem 15. Jahrhundert zu einem spektakulären Hotel umgebaut worden. Betritt man die alte Klosterkirche durch einen Kupferschlauch, klappte der Mund staunend auf und es wird einem schnell klar: diese Klosterübernachtung wird nichts mit Entbehrungen und kühler Sachlichkeit anderer Klöster zu tun haben. Spektakulär hat Innenarchitekt Henk Vos die alte, vom Verfall bedrohte gotische Kirche neu gestaltet.

Das Restauraunt schwebt auf halber Höhe im Hauptschiff und bietet bei fantastischer Küche eine wahnsinnige Perspektive auf Himmel und Erde. Eigens für dieses Hotel von dem deutschen Designer und Lichtkünstler Ingo Maurer geschaffene Lampen scheinen dabei wie Raumschiffe um die Gäste zu schweben und machen so auch das Frühstück zu einem Erlebnis. Die Dekoration und das Mobiliar in den Seitenschiffen und der Bar bestehen aus einer nie gesehenen Kombination aus jahrhundertealten Kunstwerken und neuen Designgegeständen. Mit weit offenem Mund wandelt man dabei durch die gemütlich ausgestatteten Nischen und Ecken, wo früher Napoleon seine Waffen lagerte, verliert dabei aber zu keinem Zeitpunkt den Respekt und die Erfurcht vor dem ehemaligen Gotteshaus.

Nicht umsonst nominierte GeoSaison das Kruisheeren-Hotel jetzt zu einem der schönsten Hotels Europas.

Buchhandlung Selexyz

Eine der wohl schönsten Buchhandlungen der Welt befindet sich in einer alten Dominikanerkirche nur wenige Gehminuten vom Kreuzherrenkloster entfernt. Wahnsinnigerweise ist dies die älteste gotische Kirche der Niederlande aus dem Jahre 1294 mit Wandmalerei aus dem Jahr 1337. Im linken Seitenschiff ist die älteste Wandmalerei des Hl. Thomas von Aquin. Bis 1804 hatte das Gebäude eine sakrale Funktion. Dann verlor auch dieses Gotteshaus seine religiöse Bestimmung, und angeblich stand hier sogar mal die Guillotine der Stadt und die Kirche wurde Schauplatz von Boxkämpfen.

Angesichts der ohnehin schon sehr bewegten Geschichte der Kirche hatten Maastrichter wohl nichts mehr dagegen einzuwenden, dass nun eine Buchhandelskette hier eine Filiale einrichtete. Bis unter das gotische Kreuzgewölbe wandelt man zwischen den offenen Buchregalen und blickt staunend auf das Café in der Abziss hinunter. Wenn man so will, ein literarisches Erlebnis der anderern Art.

Allein diese beiden architektonischen Mashups machen Maastricht zu einem wunderbaren Reiseziel:

Kruisherenhotel Maastricht
Kruisherengang 19-23
6211 NW Maastricht
Tel.: 043-3292020
http://www.chateauhotels.nl

Buchhandlung Selexyz
Dominikanerkerkstraat 1
6211 CZ Maastricht

11 thoughts on “Maastricht – In Abrahams Sch(l)oß”

  1. Die Stadt kenne ich noch nicht, aber nun bin ich neugierig und habe mir schon die Kanäle und Flüsse angesehen….. da kann ich auch mit dem Schiff hin😉
    Danke für den Bericht und die wundervollen Fotos, sie strahlen wieder einen ganz besonderen Charme aus, typisch „AndeasHenrik“🙂

    1. Mit dem Schiff, das ist von Norden kommend nicht soooo toll. Bis ein paar Kilometer hinter Roermond kann man ja der Maas folgen, eine schöne Fahrt, die ich oft gemacht habe. Aber dann muss man in einen langweiligen und langen Kanal, aus dem man erst vor Maastricht wieder entlassen wird ….

  2. noch was…das Hotel ist von dem deutschen Designer und Lichtkünstler Ingo Maurer gestaltet worden…… und der Lichtkünstler Andreas Henrik liefert die entsprechenden Fotos😉

  3. Fein fotografiert und beschrieben – kannte ich noch nicht, obwohl ich schon oft in Maastricht war, sind von uns aus ja nur 70 km, husch, schon ist man da ….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s