Zen Formen-Sand_Baum_Foto_Collage

Zen – Spuren im Sand von Ginkaku-ji

Zen Formen-Sand_Baum_Foto_Collage

Zen Formen-Zylinder_Foto_Collage

Der Jishō-ji (jap. 慈照寺), besser bekannt unter dem Namen Ginkaku-ji (銀閣寺, „Tempel des Silbernen Pavillons“), ist ein buddhistischer Tempel im Nordosten der Stadt Kyōto. Er wurde 1482 von Shōgun Ashikaga Yoshimasa als Ruhesitz erbaut und nie vollendet. Sein Garten gilt allerdings als der Inbegriff des Zen. Die ruhigen Wellen im Sand lassen die Gedanken schweifen…
—–
The Jishō-ji (Japanese 慈 照 寺), better known as Ginkaku-ji (银 阁 寺, „Temple of the Silver Pavilion“) is a Buddhist temple in the northeast of the city of Kyoto. It was built by Shogun Ashikaga Yoshimasa in 1482 as a retreat but was never completed. However, his garden is the epitome of Zen. The calm waves in the sand let your mind wander …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s