Kein Durchgang mehr  - Einkaufspassage

Portugal (2) – Porto wird dichtgemacht.

Dicht gemacht

„Die haben dicht gemacht.“ Oder: „Die sind abgebrannt.“ Im eigentlic so wundervollen Porto trifft das gefühlt auf jeden dritten Laden zu. Im wahrsten Sinne des Wortes manifestieren sich hier nicht nur die Wirtschaftskrise, sondern auch ungeklärte Eigentumsverhältnisse und jahrhundertelanger Investitions- und Restaurationsstau. Die bittere Konsequenz ist, dass sich die alte, prächtige Holz- und fachwerkähnliche Bausubstanz der Hafenstadt nach dem fluchtartigen Verlassen oder vermutlich auch endgültigen Verblassen der Besitzer in Wohlgefallen aufzulösen droht. Jetzt bleibt den Portuensern nichts anderes mehr übrig, als ihre maroden Bauten mit Mauern zu stabilisieren – Fenster und Türen für immer dicht zu machen. Alles wird aus Sicherheitsgründen zugemauert. Ihre Zukunft versuchen sie so, vor dem engültigen Zusammenbrechen zu retten.

Ein gespenstisches Ende. Das Kaufhaus. Das alte Wohnhaus. Die Werkstatt. Die Passage. Uneinnehmbar. Der alte Metzgersladen am Markt ist immerhin aufgeräumt verlassen. Nur der alte Holzblock berichtet von geschäftigen Zeiten. Beim Gang durch die ehemals prächtigen und lebendigen Markthallen winkt im Mai der Nikolaus von den notdürftig aufgestellten Gerüsten, die den alten Markt vor dem Einstürzen bewahren sollen und wünscht den verbliebenen Kaufleuten sarkastisch ein gutes neues Jahr.

Die resignierten Portuenser beklagen diesen Zustand. Zurecht. Zuschüsse aus der EU, die hier nicht helfen – können. Der fehlende Investitionsschub und die Wirtschäftkrise schicken die wundervolle Weinstadt Porto in eine staubige Sackgasse.

Ganz Porto? Nein. Die jungen Wilden kommen, wenn auch noch leise. Designer und junge Künstler stemmen sich in einem der maroden Viertel mit Hingabe, Idealismus und Ideen gegen den Zahn der Zeit und die lamentierende Lethargie der Alten. Aber dazu später mehr.

Kein Durchgang mehr  - Einkaufspassage

Staubfänger

Abgebrannt

Keine Gegenwart. keine Zukunft für den Markt

Ausgedienter Schlachterblock

image

Ein frohes Fest

2 thoughts on “Portugal (2) – Porto wird dichtgemacht.”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s