Die Krisen und Früchte dieses Sommers

Wirtschaftskrise in den USA, brutaler Bürgerkrieg in Syrien, erbärmliche Hungersnot in Südafrika, unfassbares Attentat in Oslo, Staatspleite in Griechenland, tote Flüchtlinge vor Italien…allein in den letzten zwei Wochen dieses Sommers jagt eine schlechte Nachricht die nächste. Und das ohne Sonne…Frustrierend. Das muss einem ja aufs Gemüt schlagen, oder…?

Am letzten Wochenende war ich auf dem Markt. Da zeigt der Sommer sein gutes Gesicht. Die Obst- und Gemüsestände bersten vor Früchten der Saison. Beeren in allen Farben, Kartoffeln dicker als je zuvor, Radiesschen und Zucchini…nach EHEC nun doch alles im Überfluss. Kann ich diese Bilder nun hier posten, während andere Menschen vor Hunger und im Elend sterben? Darf man da so schwelgen? Hm, vielleicht kann ich den Menschen in der Krise auch helfen, wenn ich einfach mal erkenne, wie gut es mir geht. Und mir erlaube, diese Momente in vollen Zügen zu genießen. Bewußt. Dankbar. Und dann gekräftigt schaue, wie ich helfen kann. Oder ist das jetzt Gewissensberuhigung?  Mir hat der Besuch zwischen Pflaumen und Knoblauch auf jeden Fall gut getan…


3 thoughts on “Die Krisen und Früchte dieses Sommers”

  1. Ich kann dich sehr gut verstehen, denn ein Besuch auf dem Markt ist immer ein Erlebnis. Natürlich sollte einem immer wieder klar werden, wie viel Leid es auf der Welt gibt.
    Genießen, Kraft sammeln und dann überlegen, wie man helfen kann, dass wäre schon mal ein Anfang…

    Liebe Grüße und vielen Dank für die schönen Bilder

    Bärbel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s